· 

Von Hoch zu Hoch

EHWS  Schwarzwald, Etappe  3: Salenhof - Furtwangen

Auf dem Hochkamm gen Norden.
Auf dem Hochkamm gen Norden.

Nicht nur wettermässig ging es weiter im Hoch: Nach Höchstberg und Hochebene trugen die heutigen Kämme Namen wie Hochberg, Hochwald, Heubacher Höhe oder Rabenhöhe. Mehr als etwa 1‘100 Meter erreichten sie kaum, aber nichts machte ihnen die Luft streitig. Höheres schien es weit und breit auch gar nicht zu geben: Ein milchiger Himmel verschluckte Alpen wie Vogesen. Nur das Feldbergmassiv stand markant im Süden, wurde hinter meinem Rücken freilich mit jedem Schritt kleiner.

DIe EHWS im Bereich dieser Etappe
  • Die EHWS setzt sich auf dem von Richtung Nordwest nach Nord biegenden Hochschwarzwald-Kamm fort. Nach Westen fällt dieser in Stufen zur Oberrheinischen Tiefebene ab.
  • Auf der Donau-Schwarzmeer-Seite fliesst das Wasser weiterhin zur Breg hin: namentlich via Schollach, Urach, Linach und Hintere Breg.
  • Zur Rhein-Nordsee-Seite hin entwässert zunächst der Langenordnach, der via Gutach-Wutach zum Hochrhein fliesst. Nach der Kammbiegung tun dies dann aber Nebenbäche der Wilden Gutach, die (im Unterschied zur Wutach-Gutach) ihr Wasser an die Elz und via diese an den Oberrhein weitergibt. Die Nebenbäche heissen etwa Ferndobelbach, Heubach oder Bregenbach.
  • Meine Wanderroute verläuft grösstenteils auf der EHWS. Ich verlasse sie nur, weil ich die Wanderung unterbrechen und ins Tal der Breg hinuntersteigen muss.

Textbericht folgt.


Salenhof - Furtwangen
Etappe EHWS Schwarzwald, Nr. 3
Länge / Zeit 18,6 km / 5 h 5'
Auf- / Abwärts 303 m / 482 m
Höchster Punkt 1'133 m (Hochberg, vor Eckert-Kreuz)
Tiefster Punkt 856 m (Furtwangen)
Fernwanderwege Schwarzwald Mittelweg, Schwarzwald Westweg
Durchgeführt Donnerstag 17. Juni 2021
Weitere Facts & Figures
Vorige Etappe Nächste Etappe



Bildstrecke

Starte die Dia-Show oder klicke dich durch (zum Vergrössern klicke zuerst auf das Kreuz in der Mitte).

Kommentar schreiben

Kommentare: 0