05. September 2022
Eigergletscher - Pfingstegg (Grindelwald)
EHWS Alpin, Etappe 30
04. September 2022
Stechelberg - Eigergletscher
EHWS Alpin, Etappe 29
Schweiz · 30. August 2022
Gimmelwald - Stechelberg
EHWS Alpin, Etappe 28
Schweiz · 29. August 2022
Gspaltenhornhütte - Gimmelwald
EHWS Alpin, Etappe 27
28. August 2022
Griesalp - Gspaltenhornhütte
EHWS Alpin, Etappe 26
Schweiz · 13. August 2022
Über die Himmelspforte in den Keller hinab
Wer vom Oeschinensee zur Griesalp im benachbarten Kiental hinüber will, muss zuerst stundenlang steil hinauf, um dann noch steiler und tiefer wieder hinunterzusteigen. Zwar wollte ich eigentlich in der luftigen Höhe der Blüemlisalphütte übernachten. Doch weil es dort an diesem sagenhaft sonnigen Samstag keinen Platz mehr gab, blieb mir nichts anderes übrig, als alle die mühsam erkämpften 1200 Höhenmeter sogleich wieder preiszugeben, kaum dass der «Hohtürli» genannte Sattel erklommen war.
Schweiz · 12. August 2022
Bei den Wassersammlern von Kandersteg
Weil sich nördlich des Gasterntals eine weitere nur schwer begehbare Bergkette anschliesst, werden Wasserscheidenwanderer noch weiter von ihrem Objekt abgedrängt: Man muss westwärts runter nach Kandersteg und dann um die Doldenhorn-Blüemelisalp-Gruppe herum nach Osten zurückdrehen. Also folgte ich der jungen und wilden Kander abwärts und begegnete dabei zahlreichen anderen Bächen, die ihr von allen Seiten entgegengestürzt kamen. Also lauter Wassersammlern – dem Gegenteil von Wasserscheiden.
Schweiz · 11. August 2022
Runter vom hohen Ross der Wasserscheide
Stellt man sich den Lötschenpass entsprechend dem verbreiteten Wortbild als «Sattel» vor, so könnte man in dem gleichmässig zum Hockenhorn ansteigenden Grat einen Pferdenacken sehen. Auf ihm gehend, genoss ich frische Höhenluft, Morgensonne und atemberaubende Aussichten in die beidseits abfallenden Trogtäler und auf vergletscherte Gipfelkränze. Dann aber wurde der Grat für Nichtalpinisten unbegehbar, und es galt von der hohen Wasserscheide in die Tiefe des Gasterntals hinunterzusteigen.
Schweiz · 10. August 2022
Schrei vor (Bergwander-)Glück!
Die Anfahrt per Alpentaxi erlaubte es mir, mich sogleich auf das Wesentliche zu konzentrieren: nämlich die Steigarbeit von der Flühalp zur Gitzifurka hinauf. Im Schatten von Flühen und einigem Gewölk stemmte ich mich Schrittchen für Schrittchen nach oben. So vertieft war ich in die einsame Arbeit, dass ich ihr Ende nicht kommen sah: Plötzlich wurde es flach unter den Schuhen, und ein riesiges Fenster wurde aufgerissen. Freudenschreie stiessen ungehemmt in die Gletscher- und Gebirgswelt hinaus.
Schweiz · 09. August 2022
Ein Graben durch die Routenrechnung
Nach längerer Pause brannte ich darauf, die nächste alpine Hürde zu überwinden. Dem Nordhang des Dala-Tals entlang zur Flühalp und dann über die Gitzifurka: Das war mein Plan. Doch schon nach zwei Stunden stand ich wie der sprichwörtliche Esel am Berg: Ein mir unpassierbar scheinender Graben liess mich umkehren und es am andern Talhang versuchen. Bis ich diesen endlich erreichte, waren meine Kräfte freilich aufgebraucht. Da gab es nur eins: zurück nach Leukerbad und zu dessen heilsamen Thermen.

Mehr anzeigen